Achtsamkeitsmeditation

 

 

2 Minuten Vorbereitung:

 Setzen Sie sich aufrecht mit geradem Rücken auf einen Stuhl oder ein Meditationskissen. Legen Sie die Hände bequem auf die Oberschenkel. Schließen Sie die Augen und atmen Sie einige male tief durch die Nase ein und aus.

Scannen Sie Ihren Körper auf Verspannungen und lassen Sie alle Anspannung, Muskel für Muskel, Bereich für Bereich los. Sie können dabei Körperteile schütteln, sich dehnen, strecken, einfach das tun, was dem Körper jetzt gut tut und ihm hilft, sich zu entspannen.

10 Minuten Hauptteil:

Gehen Sie in einen neutralen Beobachtermodus. So wie Sie in Ruhe einen Sonnenaufgang betrachten, die Enten im Teich oder die Blätter im Wind beobachten. Betrachten Sie auf diese Weise ihren Atem, wie er durch die Nase hineinströmt und wieder herausströmt. Egal ob schnell oder langsam, Sie lassen Ihren Atem ganz natürlich fließen, wie er gerade fließt. Ihre Aufgabe ist lediglich, zu beobachten, ein Betrachter des Atems zu sein. Dabei fühlen Sie den Atem mehr, als darüber nachzudenken.

2 Minuten Beenden:

Langsam kommen Sie aus der Stille wieder heraus. Dehnen und strecken Sie sich, atmen Sie einige male tief durch und öffen Sie dann erst die Augen.

Glückwunsch!

Sie haben soeben Ihre erste Achtsamkeitsmeditation durchgeführt. Wie ging es Ihnen dabei?  Es kann sein, dass sie ganz ruhig wurden, vielleicht auch müde. Oder die Gedanken sind wie aufgescheuchte Hühner herumgelaufen.

Wie auch immer, Sie können von regelmäßiger Meditationspraxis viel für sich gewinnen. Gerne zeige ich ihnen für ihren Lebensstil passende Meditationstechniken.

 

Ob Sie viel Zeit haben oder wenig, es gibt immer eine Möglichkeit zu meditieren. 

Ob Sie AnfängerIn sind oder Fortgeschrittene/r.   Von Achtsamkeitsmeditation über Mantra Dhyana bis hin zu sehr fortgeschrittenen Kriya Techniken und darüber hinaus ist vieles möglich.

Wenn Sie körperliche oder psychische Beschwerden haben, berate ich Sie gerne, welche Arten der Meditation für Sie hilfreich sind. Ziele:
1. Wiedererlangung Ihrer Balance und Ihres Wohlbefindens
2. Frieden mit sich selbst
3. größtmögliche Entfaltung Ihres wahren Selbst.

Wenn Sie weiter weg wohnen, suchen Sie sich einen guten Meditationslehrer in Ihrer Nähe. Oder wenn sie wollen, komme ich auch an Ihren Ort. Terminvereinbarung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Meditationsvortrag und -kurs

Siehe Aktuelles